„Toto und Harry“: Nach Herz-OP – Kult-Cop aus Bochum zieht die Reißleine

In Bochum geht eine große Karriere zu Ende! Sowohl im TV, als auch auf der Straße müssen die Menschen seit diesem Donnerstag (22. Februar) auf Promi-Polizist Torsten Heim alias Toto verzichten.

Der 60-Jährige, der vor über 20 Jahren durch die Sat.1-Serie „24 Stunden Toto und Harry – die Zwei vom Polizeirevier“ deutschlandweit bekannt wurde, geht in Pension. Nach 44 Jahren als Polizist verließ Toto die Polizeiwache Südost in Bochum am Donnerstag zum letzten Mal, wie „Bild“ berichtet.

„Toto und Harry“: TV-Polizist erlitt gesundheitlichen Schlag

Nachdem „Toto und Harry“ nicht nur in Bochum für Recht und Ordnung, sondern in ganz Deutschland auch für Fan-Kult sorgten, erlitt Hauptkommissar Torsten Heim vor drei Jahren einen schweren gesundheitlichen Schlag.

Nach einer Operation am Herzen musste er reanimiert werden, hat seitdem drei Bypässe. Der Bochumer zieht die Reißleine: „Da wurde mir klar, es gibt wichtigere Dinge im Leben als Prominenz“, zitiert „Bild“ den heute 60-Jährigen.

Kurz nach dem Herzstillstand gab es für Toto dann noch einmal Herzklopfen, er verliebte sich in Jasmin. Mit der 36-Jährigen will Toto jetzt auch den Ruhestand genießen, ist zu seiner Freundin an den Niederrhein gezogen. „Hier ist es ruhig, genau das Richtige für mein neues Rentnerdasein.“

„Toto und Harry“ blicken auf schillernde Karriere zurück

Was Toto bleibt, sind viele Erinnerungen – an die TV-Karriere, aber auch die Zeit davor. Obwohl der Bochumer seine Polizei-Laufbahn 1980 in der Ruhrpott-Stadt startete, wurde er 1984 zunächst nach Köln versetzt. „Bei einer Kneipenschlägerei hatte ich plötzlich ein Messer im Rücken, ohne Pullover und Parka hätte das böse enden können“, erinnert er sich.

Mehr aktuelle Themen:

Toto und Harry Sat.1-Stars „Toto & Harry“ wieder vereint: Polizist lässt Bombe platzen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *